Natürliche Unterstützung für den Hundekörper


Kräuter & Heilpflanzen

Heilkräuter werden schon seit Beginn der Menschheitsgeschichte eingesetzt, auch für Tiere ist die Pflanzenheilkunde eine der ältesten Therapieformen. Alle wildlebenden Tiere bedienen sich an der Apotheke der Natur - sie fressen instinktiv die richtigen Kräuter für ihr Leiden. Auch unsere Hunde würden dies tun, wenn es ihnen möglich wäre.

In der Naturheilkunde hat jede Pflanze eine einzigartige Aufgabe, die den Hundekörper unterstützen kann. Einige von ihnen sind richtige Vitaminbomben und enthalten zahlreiche Mineralien. Andere Kräuter helfen dabei Krankheiten vorzubeugen, lindern chronische Erkrankungen oder helfen Hunden in schweren Zeiten.


Natürlich kann die Kräuterheilkunde auch zusätzlich zur tierärztlichen Behandlung angewendet werden. Die Natur bietet in Pflanzen mitunter Wirkstoffkombinationen an, die bisher noch nicht synthetisch nachgebildet werden konnten. Wie in vielen Bereichen ist hier die Natur Vorbild für weitere Entwicklungen. Warum sollten wir also nicht darauf zurückgreifen?

 

Gerne helfe ich dir dabei, die richtigen Kräuter für deine Fellnase zu finden.

 

Mögliche Anwendungsgebiete:

Allergien
Hautprobleme
Blasenbeschwerden
Verdauungsprobleme
Gelenksprobleme
Entgiftung
Atemwegsprobleme
Immunstärkend



Vitalpilze

Das Heilen mit Pilzen – die Mykotherapie – ist eines der ältesten und bewährtesten natürlichen Heilverfahren. In der fernöstlichen Kultur sind Vitalpilze bereits seit langer Zeit bekannt und finden in vielerlei Hinsicht Anwendung. Endlich erreichen sie nun endlich auch unsere Breitengrade.

 

Pilze stellen eine ernst zu nehmende alternative Heilmethode für die verschiedensten Erkrankungen bzw. Symptome dar. Sie besitzen gut erforschte und nachweisbare Wirkstoffe, die einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung und Genesung leisten können. Die Wirkung der Vitalpilze ist ganzheitlich und das Ziel der Mykotherapie ist nicht der schnelle, sichtbare Erfolg, sondern die Erhaltung sowie Wiederherstellung der Gesundheit. Somit erlangt der Organismus wieder sein Gleichgewicht.

 

Vitalpilze enthalten spezifische Kombinationen von Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen, Ballaststoffen und Aminosäuren mit hoher Bioaktivität. Sie regulieren, unter anderem, das Immun- und auch das Hormonsystem, können das Tumor-Wachstum hemmen und natürliche Killerzellen aktivieren sowie deren Anzahl erhöhen.

 

Ich informiere dich über die vielfältigen Eigenschaften der Vitalpilze und wie du sie bei deiner Fellnase anwenden kannst.

 

Mögliche Anwendungsgebiete:
Übergewicht
Gelenkskrankheiten

Fell & Hautprobleme
Wundheilung

Allergien
Scheinträchtigkeit
Verdauungsprobleme

Blasen-& Harnröhrenprobleme

Analdrüsenbeschwerden

Krebsprävention

 



Aromaöle

Die Arbeit mit ätherischen Ölen hat sich nicht nur beim Menschen als positiv erwiesen, sondern zeigt auch beim Hund großartige Erfolge.

 

Ätherische Öle und Pflanzenextrakte haben in der Geschichte seit Anbeginn der Zeit ihren festen Platz, und werden oft als das fehlende Bindeglied in der mordernen Medizin bezeichnet. Sie sind eng mit dem körperlichen, emotionalen und geistigen Wohlbefinden verbunden.

 

Die Kraft ätherischer Öle liegt in ihren Bestandteilen und deren Synergie. Jedes einzelne ätherische Öl besteht aus 200-500 verschiedener biologischer Bestandteile und ist somit einzigartig.

 

Die Aromapflege widmet sich der Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele und soll Stimmungsstörungen harmonisieren sowie die Selbstheilungskräfte aktivieren.

 

Gerne informiere ich dich über die Wirkung der einzelnen Öle, welches Öl zu deinem Hund passt und wie du es am besten anwedest.

 

Mögliche Anwendungsgebiete:

Schmerzlinderung

Nervosität

Unruhe & Ängste

Fellpflege 

Parasitenschutz

Entzündungen

Immunstärkend

Förderung der Konzentration